Vandalismus am Auto: Verschiedene Schadensbilder am Auto, die professionell behoben werden sollten.

Vandalismus in all seinen Formen ist keine moderne Erscheinung, die eine neue Entwicklung darstellen würde. Lediglich die Ausprägungen haben sich verändert, bei gleichzeitig gestiegenen Preisen für Fahrzeugen. War es in den 1980er und 1990er Jahren noch die abgebrochene Antenne oder der geklaute Mercedes-Stern, so sind die Täter heutzutage kreativer geworden und es stehen Ihnen auch leider mehr technische Möglichkeiten bereit. So schwerwiegend und teuer die Schäden auch sind, die verantwortlichen Täter werden nur selten gefasst oder verfügen - wenn Sie zur Verantwortung gezogen werden können - nicht über ausreichende finanzielle Ressourcen, um den in böser Absicht erzeugten Schaden zu bezahlen. Ganz gleich, ob Sie den finanziellen Schaden erstattet bekommen, oder auch nicht - Schäden durch Vandalismus bedürfen einer professionellen Vorgehensweise, gepaart mit modernen technischen Instandsetzungsverfahren. Lassen Sie Vandalismusschäden unprofessionell behandeln, so kann es passieren, dass Sie im Endeffekt einen noch größeren finanziellen Schaden erleiden.

Welche Formen von Vandalismus gibt es am Auto? Typische Vandalismusschäden.

Als Autofahrer werden Sie mit immer neueren, „kreativeren” Formen von Vandalismus konfrontiert. Gerade in Großstädten wie Köln oder Bonn gibt es gelangweilte Jugendliche und gehässige Menschen, die ihrer Langeweile freien Lauf lassen und auf immer neuere Vandalismusideen kommen. Der Klassiker bei Vandalismus am Auto ist mit Sicherheit der Kratzer im Lack, welcher leicht beim Vorbeigehen mit einem Schlüssel oder einem anderen gehärteten und spitzen Gegenstand durchgeführt werden kann. Die Ansicht eines solchen Lackschadens lässt einen jeden Autofahrer verzweifeln, denn das gesamte Bild eines - unter Umständen sehr teueren Autos - ist zerstört. Zudem stellt man sich die Frage, wie dieser Lackschaden durch Vandalismus so behoben werden kann, dass der Gesamteindruck des Autos nicht auf Dauer leiden muss. Einfach schnell drüber lackieren ist eine denkbar ungeeignete Methode, Lackkratzer zu entfernen. Von eigenen Behebungsversuchen kann man dabei nur abraten, denn dabei kann der Schaden unter Umständen noch größer werden. Ein Lackschaden durch Vandalismus gehört eindeutig in die Hände eines Profis, der sich mit den einzelnen Komponenten hochwertiger Autolacke auskennt und Ihr Fahrzeug so behandeln kann, dass Sie später keinen Schaden mehr erkennen. Auch Sekundenkleber - mittlerweile sehr günstig und fast überall erhältlich - ist ein beliebtes Mittel Vandalismus betreibender Mitmenschen, um die Freude am Auto zu verderben. Insbesondere der gelartige Sekundenkleber bietet sich leider hervorragend dazu an, Türschlösser komplett zu verkleben und so unbrauchbar zu machen. Die Behebung eines solchen Vandalismusschadens ist durch einen Laien schier unmöglich. Der Kleber muss mit speziellen Verfahren, welche dessen Zusammensetzung und chemischen Eigenschaften berücksichtigen - dauerhaft entfernt werden, ohne die Mechanik des Schlosses zu zerstören. Eine weitere, sehr unangenehme Form von Vandalismus am Auto ist beispielsweise auch das Einführen von - zumeist sehr geruchsintensiven - Käsesorten in Lüftungsschlitze. Der hieraus resultierende Gestank im Innenraum eines Autos ist so unerträglich und wird von Tag zu Tag schlimmer, sodass Sie dieses eigentlich nicht mehr fahren können. Auch das Einfüllen von Zucker in den Tank eines Autos kann verschiedene Schäden verursachen. Die Menge an Zucker muss zwar ein gewisses Ausmaß erreichen, ist dieses jedoch überschritten, so kann es passieren, dass sich die Benzinfilter und im schlimmsten Fall die Einspritzdüsen von Motoren zusetzen. Vor allem modernere Autos mit ihren komplexen Systemen und Motorsteuerungsverfahren sind anfälliger für diese Ausprägung des Vandalismus. Teuer wird es leider so oder so. Achten Sie daher bitte unbedingt darauf, dass der Schließmechanismus Ihres Tankdeckels einwandfrei funktioniert und Unbefugten keinen Zugang ermöglicht. So lang die Liste an potenziellen Vandalismusmöglichkeiten auch ist, das plumpe Einwirken mit Gewalt auf die Karosserie und Anbauteilen ist noch immer die häufigste Ausprägung. Zerstörte oder komplett abgetretene Spiegel, zerschmetterte Blinklichter und umfangreiche Blechschäden bedürfen immer einer ordentlichen Instandsetzung, um die sowohl die Fahrsicherheit als auch die Nutzung des betroffenen Autos wieder zu gewährleisten.

Wer zahlt eigentlich für den Vandalismusschaden an meinem Auto?!

Vandalismus ist immer mit einem konkreten materiellen und damit finanziellen Schaden verbunden. Im besten Fall wird der Verursacher erwischt, verfügt über pfändbares Eigentum und kann mit allen

Kosten rund um die Behebung der Schäden (zurecht) belastet werden. Doch leider werden Vandalismusfälle an Autos nur selten aufgeklärt und so bleiben zunächst Sie als Autobesitzer/-in auf den Schaden sitzen. Eine Teilkaskoversicherung kommt höchstens für Glasschäden auf, die Vollkaskoversicherung kommt in vielen Fällen für weitere Schäden auf, doch kann es passieren, dass Sie hochgestuft werden und zukünftig höhere Versicherungsbeiträge zu tragen haben. Es ist eben so, dass keiner gerne für Ihren Autoschaden aufkommt...

Hilfe vom Experten aus Köln / Bonn: Vandalismusschäden am durch Car-Around beseitigen lassen.

Auch dann, wenn Sie selbst die finanziellen Folgen eines Vandalismusfalles an Ihrem Auto zu tragen haben, kommen Sie an einer professionellen Behebung desselbigen nicht vorbei. Entweder ist die Verkehrssicherheit Ihres Fahrzeuges eingeschränkt, oder der Gegenwert ist immens gefallen. Möchten Sie Ihr Auto irgendwann verkaufen, so sollten alle Schäden im Einklang mit den gültigen Verfahren behoben sein. Wichtig ist es immer, dass Sie zum einen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Instandsetzer erhalten und dass Sie sicher sein können, dass die Vandalismusschäden an Ihrem Auto komplett und auf Dauer beseitigt wird. Schlechte Arbeiten - ob durch wenig motivierte oder weniger geübte Techniker - bedeuten zumeist zusätzlich kosten und sorgen für ein hohes Maß an Frust wie auch Unzufriedenheit. Car-Around hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Köln / Bonner Raum von Hürth aus mit einem hochwertigen Schadensservice zu versorgen. Bereits seit 198x haben wir alle möglichen Formen von Vandalismus am Auto gesehen und uns auf spezielle Instandsetzungsverfahren spezialisiert, welche nicht nur erstklassige Resultate hervorbringen, sondern auch preisgünstig umgesetzt werden können. In einer vertauensvollen Atmosphäre besprechen wir die Ausgangslage sowie Ihre persönlichen Wünsche für Ihr beschädigtes Fahrzeug und entwickeln gemeinsam eine Schadensbeseitigungskonzept. Viele lokale Unternehmen im Großraum Köln / Bonn vertrauen uns bereits seit vielen Jahren. Sind Sie von einem Vandalismusfall betroffen, können Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen, um Ihr Anliegen zu besprechen. Car-Around hilft Ihnen gerne bei allen Fragen rund um die Beseitigung von Vandalismusschäden weiter!